bluttest-erfahrungsbericht-seval

for you fitness test & schwermetall test - Ein Erfahrungsbericht von Seval

Diffuse Müdigkeitsgefühle und Antriebslosigkeit haben Seval dazu gebracht, zwei der for you bluttests zu bestellen. In einem kleinen Interview teilt sie ihre Erfahrungen mit uns. Finde heraus, was sie dazu bewegt hat den for you fitness-test und den schwermetall-test zu machen und wie sie heute mit den Ergebnissen umgeht.

Seval, welchen der for you eHealth Bluttests hast Du gemacht und warum genau diesen?

Seval B.: "Ich habe zwei Tests gemacht. Den for youschwermetall-test rein aus Neugier, da ich mir vor einigen Jahren meine Amalgamfüllungen von meinem Zahnarzt entfernen ließ. Ich wollte wissen, ob sich noch irgendwo Quicksilber in meinem Körper befindet. Den for you fitness-test, weil ich mich seit einigen Monaten extrem müde fühle und habe deswegen auch mit dem Sport und Yoga aufgehört. Eigentlich sollte man es nicht, ich weiß. Aber wenn man nach dem Sport extrem müde wird, aber die Kraft für die Arbeit und Familie benötigt, muss man sich kurzfristig entscheiden. Es war eine Notlösung quasi. Ich wollte mit dem Test wissen, was in meinem Körper vorgeht. Ich möchte ja schnellstmöglich wieder fitter und aktiver werden.

In wie weit beschäftigt das Thema Dich in Deinem Alltag/Leben?

Seval B.: "Da ich in Vollzeit arbeite und zudem eine funktionsfähige Mutter sein muss und "möchte", benötige ich viel Energie und Power. Wenn diese fehlen oder wenn mein Körper mit der Entgiftung schwer beschäftigt ist, ist es nachteilig für mich, meinen Sohn und meine Arbeit natürlich. Deswegen beschäftigt mich das Thema täglich. Meine innere Stimme sagt/e mir, es besteht Handlungsbedarf für mich."

Hast Du Beschwerden zur Zeit und willst Du diese (durch einen Test + danach Umstellen von Ernährung oder Nahrungsergänzung) lindern?

Seval B.: "Derzeit habe ich Gott sei Dank keine Beschwerden, außer dass ich oft müde bin. Vor allem nach dem Essen. Gerne werde ich meine Ernährung umstellen, eine Entgiftungskur machen und Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. In ein paar Monaten sehen wir dann weiter, wie es mir geht. Ich bin gespannt."

Wie war der Test für Dich?

Seval B.: "Absolut, die Anleitungen zum Test sind wirklich sehr gut und verständlich für jeden erklärt. Ich finde, man kann da nichts falsch machen. Ich hatte die Sorge, dass nicht genug Blut rauskommt und der Test dann ungültig wird. Allerdings haben mir die Tipps in der Anleitung, wie z.B. das Bewegen des Arms und Massieren der Finger, sehr geholfen. Mein Blut kam reichlich überraschender Weise. Deswegen empfehle ich auf jeden Fall, die Anleitung gut durchzulesen und Schritt für Schritt durchzuführen. Und man braucht auch vor dem Piecks keine Angst haben, da er nur nach einem kurzen Moment wieder vergessen ist.

Man muss einfach dann den Test in seinem Account bei For You aktivieren und den Test ans Labor versenden. Das Versenden des Rücksendepäckchens ist komplett fertig adressiert und mit Porto versehen, sodass man dort keine zusätzliche Arbeit hat, zum Postamt rennen zu müssen. Einfach nur in den nächsten Postkarten einwerfen und abwarten bis die Ergebnisse kommen. Dazu bekommt man eine E-Mail mit dem Hinweis, dass die Ergebnisse da sind. Die findet man dann in seinem Account bei For You. Die Werte sind alle einzeln und detailliert beschrieben. Zu jedem Defizit sind Empfehlungen angegeben, wie man diese ausgleicht und ob man zum Arzt gehen sollte oder nicht. Ich bin echt so froh, den Test gemacht zu haben."

Wie findest Du Deine Ergebnisse? Warst Du überrascht?

Seval B.: "Ich bin sehr überrascht, zumal ich nicht gedacht hätte, dass sich das Nervengift Arsen in meinem Körper befindet. Es ist zwar noch im grünen Bereich, sodass ich hier eigentlich nichts machen müsste. Es hat mich dazu veranlasst nachzuforschen, in welchen Nahrungen sich Arsen befindet. Ich habe es auch herausgefunden. Es ist bei mir der Reis. Da ich mich komplett glutenfrei ernähre, und in den glutenfreien Broten oft Reis verwendet wird, habe ich mich entschlossen, komplett das Brot mit anderen Bio-Mehlen selbst zu backen. Ich hoffe, ich halte es bis zum nächsten Test durch, sodass ich dann den Unterschied sehen kann.

Was mich aber wirklich stutzig gemacht hat, sind meine Fitness Werte. 14 Werte sind zu niedrig. Vitamin A ist bei Null bei mir. Dabei ernähre ich mich recht gesund, dachte ich. Ich achte darauf, keine verarbeiteten Lebensmittel einzunehmen. Nun es war wohl zu wenig. Laut WHO muss ich wohl 6 Mal am Tag Obst und Gemüse essen. Das mache ich allerdings nicht, "noch" nicht. : Mal sehen, wie der nächste Test ausfallen wird, wenn ich einige Gewohnheiten ändere."

Wie füllst Du Deine Defizite nach dem for you bluttest auf?

Seval B.: "Der Test empfiehlt mir, dass ich zum Arzt gehen soll. Da werde ich wohl nicht hingehen. Wobei ich mir da nicht viel erhoffe. Eine gewisse Ärzteverdrossenheit ist bei mir nämlich vorherrschend. Auf jeden Fall habe ich mich entschlossen, meinen Körper zu entgiften und danach meine Depots aufzufüllen."

Seval, was hat Dir der Test im Allgemeinen gebracht?

Seval B.: "Es hat mir die Erkenntnis gebracht, dass Menschen in Europa sehr wohl ein Vitamindefizit und Schwermetallbelastungen haben können. Das wird ja von Ärzten und Medien oft gerne ausgeschlossen. Von wegen!

Ich werde meine Ernährung etwas umstellen, wieder sportlich aktiver sein und damit meine Muskeln aufbauen. Und dann möchte ich die nötigen Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Die Erkenntnis, diese Gewohnheiten leicht ändern oder neue Gewohnheiten in mein Leben einbauen zu müssen, ist Gold wert.

Und vor lauter Aktivität sollte ich nicht vergessen, die Seele mal baumeln zu lassen. Denn Stress ist ja bekanntlich sehr schädlich. Die Balance zwischen den Aktivitäten- und Ruhephasen ist mein nächstes Ziel."

Vielen lieben Dank Seval, für das Interview!