Kimchi selber machen - Das koreanischen Nationalgericht perfekt für einen gesunden Darm

Kimchi

Koreaner lieben Kimchi! Im Westen Koreas wird Kimchi aus eingelegtem Chinakohl bevorzugt, der mit frischem Gemüse sowie Knoblauch und Ingwer sein volles Aroma entfaltet. Kimchi reift über mehrere Monate in luftdichten Tongefäßen. Der in Salz eingelegte Chinakohl muss übrigens erst über einen längeren Zeitraum ziehen, bevor die Kohlblätter mit der Kimchi-Paste bestrichen werden können. Der anschließende Gärprozess dauert dann bei konstanter Zimmertemperatur 2-3 Tage. In der Zeit wird das Gefäß einmal täglich geöffnet, damit die Gärgase entweichen können. Danach kann das Kimchi im Kühlschrank gelagert werden.

Zutaten

  • 2 Köpfe Chinakohl
  • 2 TL Salz
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1/2 TL Zucker
  • 1 EL Ingwer, fein gehackt
  • 2 EL Fischsoße (im Asia-Laden erhältlich)
  • 2 EL Chilli-Flocken
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln, in Stücke geschnitten
  • 2 Möhren, geschält und in feine Stifte geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, in Stücke geschnitten

Den Chinakohl teilen, den Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Den geschnittenen Kohl gründlich waschen, in einem Sieb abtropfen lassen, in eine Schüssel geben, mit Salz bestreuen und verrühren. Etwa eine bis drei Stunden ruhen lassen und dabei alle 30 Minuten wenden. Danach gründlich waschen und zum Abtropfen in ein Sieb geben.

Knoblauch, Ingwer, Zucker, Fischsoße und Chili in einer Schüssel mischen. Dann zusammen mit den fein geschnittenen Frühlingszwiebeln, Möhren und Zwiebeln zum Kohl geben und mit den Händen kräftig mischen, sodass alles mit der Paste bedeckt ist. Einweghandschuhe sind dabei empfehlenswert.

Die Kohlmischung jetzt in die vorgesehenen Behälter füllen bzw. drücken. Achten Sie darauf, dass sich dabei keine Luftlöcher bilden und der Saft das Gemüse komplett bedeckt.

Das geschlossene Gefäß ca. drei Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Einmal täglich kurz das Glaß öffnen, um Gärgase entweichen zu lassen.

Nach zwei bis drei Tagen, wenn die Gärung begonnen hat, wird das Kimchi immer saurer. Wenn der Fermentierungsprozess abgeschlossen ist, können Sie das Kimchi essen oder zur Aufbewahrung in den Kühlschrank stellen. Dort hält es sich zwei bis drei Monate.