Tipp gegen Heuschnupfen

Pollenflug-Saison eröffnet! Wir haben Tipps und Tricks, die Dich in dieser Zeit unterstützen.

Die Nase läuft schon wieder. Taschentuch bereit? Und Niesen! Achtung: Die Heuschnupfen-Zeit geht wieder los.

Es ist Frühjahr und die Pollen fangen wieder an zu fliegen. Viele kennen es – juckende Augen, kribbelnde Nase, Tagesmüdigkeit und Co. Dein Körper zeigt mal wieder diese typischen Entzündungsreaktionen. Heuschnupfen - eine Allergie welche an sich nichts weiter ist als eine Überreaktion Deines Körpers auf eigentlich harmlose Substanzen. Klingt ja an sich gar nicht so schlimm. Ist es aber doch! Die ca. 85% der Menschen in Deutschland, welche NICHT unter Heuschnupfen leiden, können sich oft gar nicht vorstellen, wie belastend die häufigste Form von Allergien sein kann.

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Allergieauslöser. Weißt Du bei welchem Pollenflug Du vorsichtig sein musst? Brauchst Du kleine Tipps und Tricks, die Dich beim jährlichen Kampf gegen die Pollen unterstützen können?

Wir möchten Dir beim Heuschnupfen Lindern helfen. Hier findest Du nützliche Tipps & Infos zu Deiner Unterstützung, um Dich selbst nicht unnötig mit Pollen zu belasten.

1. Beachte die Pollenflugvorhersage

Dieser Tipp bildet erstmal Deine Grundlage gegen Heuschnupfen. Informiere Dich! Frühzeit! Das World Wide Web bietet Dir mittlerweile eine riesige Auswahl an Tools, um genaue Vorhersagen zu treffen. Somit kannst Du Dich schon mal mental einstellen und erste Tipps gegen den ersten Pollenflug anwenden.

In unserem Pollenflugkalender kannst Du Dich über die verschiedenen Pollenflug-Saisons informieren

2. Stärkung Deiner Schleimhäute

Verschieden Nährstoffe und Vitamine können Dir helfen, den Eintritt von Pollen in Deinen Körper zu verhindern. Vor allem die Schleimhäute im Bereich Rachen, Hals und Nase wollen in der Frühjahrszeit vor dem Pollenflug geschützt und gestärkt werden.

Die Entzündungsreaktionen Deines Körpers, werden durch eine hohe Histaminausschüttung begleitet. Sie ist der Auslöser für die typischen Heuschnupfen - Symptome wie Juckreiz und gerötete Augen.

  • Magnesium vermag der problematischen Histaminproduktion entgegenzuwirken. Des Weiteren stärkt es Deine Schleimhäute und bietet Dir somit eine Unterstützung beim Pollenflug. Als kleine „Pollen-Bekämpfer“ können Dir auch Vitamin E und C helfen. Sie dämmen die Histaminproduktion ein und stärken Dein Immunsystem. Des Weiteren schützen Sie Deine Zellen vor freien Radikalen und damit vor oxidativem Stress.
  • Vitamin K2 und D3 regulieren maßgeblich Deine Calciumaufnahme und deren Verteilung. Setzt Du diese vier Stoffe in guter Kombination in Deinem Alltag ein, kannst du gestärkt in die „Heuschnupf-Saison“ starten!
  • Für eine gesündere Schleimhaut kann Dir Vitamin A helfen. Es stärkt Deinen Körper gegen Atemwegsinfekte und beugt Bindehautentzündungen vor. Im Allgemein trägt Vitamin A generell zur Erhaltung einer gesunden Schleimhaut bei und kann somit Heuschnupfen lindern.
  • Heuschnupfen lindern mit Omega 3 Fettsäuren. In verschiedenen Studien wurde diese Aussage bestätigt. Denn es gibt Hinweis darauf, dass Omega 3 Fettsäuren eine bestehende Entzündung aktiv beenden können.
  • Letzter Vitalstoff-Tipp mit entzündungshemmender Wirkung – Kurkuma. Ein starkes Antioxidans, welches vor oxidativem Stress schützt. Die Allrounder Heilwirkung des high curcuma unterstützt unter anderem Deine Darmgesundheit und senkt den Cholesterinspiegel, welches sich positiv auf Deinen Heuschnupfen auswirken kann.

3. Gesunde Darmflora und Heuschnupfen

Ein häufiger Grund für Allergien wie Heuschnupfen und Co. können durch eine Dysbiose in Deiner Darmflora entstehen. Überprüfe Deine Darmflora!

70 % des Immunsystems ist im Darm angesiedelt. Ist Deine Immunabwehr in diesem Bereich gestört, kann es zu Entzündungen führen, welche in einer Überreaktion des gesamten Immunsystems enden kann. Sei Deine eigene Immunpolizei und überprüfe Deine Darmgesundheit.

4. Heuschnupfen lindern mit Probiotika

Was sind denn überhaupt diese Probiotika? Probiotika wird aus dem griechischen abgeleitet und bedeutet „für Leben“. Denn sie sind lauter lebende Mikroorganismus, wie z.B. Bakterien, welche ganz viele positive Effekte in Deinem Körper haben. Unter anderem stärken sie auch Deine Darmflora.

Bereits durch eine Vielzahl an Studien wurde bewiesen, dass Probiotika daran beteiligt sind Dein Immunsystem zu regulieren und somit Heuschnupfen zu lindern. Durch sogenannte regulatorische T-Zellen wird die Überaktivierung des Immunsystems unterdrückt. Dadurch werden Entzündungsreaktionen auf Pollen verringert und Du kannst Deinen Heuschnupfen lindern.

5. Waschen, Waschen, Waschen

Klingt simpel. Ist es auch! Pflege mehrmals am Tag Deine Haut. Wasche Dein Gesicht, denn oft gelangen Pollen über diesen Weg in den Körper.

Aber nicht nur die Körperpflege ist wichtig. Nach einem langen Tag draußen in der Natur hat sich auf Deiner Kleidung schon eine kleine Armee an Pollen angesammelt. Nimm die nicht mit auf die Couch, erst recht nicht mit ins Bett – wechsle Deine Kleidung, wenn Du nach Hause kommst. Am besten nicht im Schlafzimmer sonst verbreitest Du beim Umziehen die ganze Pollenhorde im Zimmer. Gerne kannst Du auch Deine Bettwäsche öfters waschen als sonst.

6. Ab in den Urlaub – Heuschnupfen adé

Allergenarme Gebiete, wie z.B. die Kanarische Inseln, Schweizer Alpen oder an der Ostsee, bringen Dich Allergiker zum Aufatmen. Heuschnupfen lindern auf anderen Wegen. Im Allgemeinen eignen sich Reiseziele im Hochgebirge oder küstenfernen Inseln. Achte somit auf Deinen Pollenflugkalender und leg gerne mal Deinen Urlaub auf die Hauptblütezeiten, um den lästigen Heuschnupfen aus dem Weg zu gehen.

7. Türen geschlossen halten - Heuschnupfen lindern

Vor allem mittags und nachmittags fliegt diese kleine mehlartige Heuschnupfen-Masse durch Deine Wohnung. Genau zu diesen Tageszeiten solltest Du die Türen und Fenster geschlossen halten. Natürlich gibt es auch spezielle Pollenschutzgitter, welche Dir zusätzliche helfen können, die Pollenbelastung gering zu halten.

Kleiner Tipp beim Lüften: Lebst Du am Land dann lüfte lieber am Abend. Bist Du aber ein Stadtmensch, dann gib Deiner Wohnung eine Frischluftkur zwischen 06:00 und 08:00 Uhr. Deine Nase und Augen werden es dir danken!



Ganz entkommen kann man den Pollen nun leider auch nicht. Dennoch können einzelnen Tipps und Veränderungen in Deinem Alltag den Heuschnupfen lindern.

Vor allem es ist aber wichtig, dass Du Deine Allergie nicht auf die leichte Schulter nimmst. Falls sie Dich in Deinem täglichen Leben zu sehr einschränkt und stark auf Dein Wohlbefinden einwirkt, dann suche Dir Hilfe bei Deinem vertrauten Arzt.