24-06-21 15:57:48
Versandkostenfrei ab 40 €
Kostenlose Infohotline: +49 961 204 983 0
Versandkostenfrei ab 40 €

Lebensmittel-Notvorrat anlegen - Darauf solltest Du achten

notvorrat-anlegen-tipps-hinweise-ideen
Notvorrat anlegen – Tipps, Tricks und Hinweise zur sinnvollen Anlage eines Notvorrats an Lebensmitteln und Getränken.

Die Idee einen Notvorrat an Lebensmitteln und anderen wichtigen Gegenständen anzulegen, trifft bei immer mehr Menschen auf Zustimmung. Es kann für verschiedene Szenarien sinnvoll sein, einen ausreichenden Notvorrat einzurichten. In diesem Artikel erfährst Du, welche Produkte sich neben den offiziellen Empfehlungen besonders gut dafür eignen, wie Du Deinen Notvorrat am besten strukturieren kannst und welche Produkte ihm den gewissen „Pepp“ verleihen.

Notvorrat anlegen: Diese Lebensmittel solltest Du bevorraten

Das Wichtigste beim Anlegen eines Notvorrats ist, dass er alle essenziell benötigten Gegenstände abdeckt. Dazu zählen neben Medizin und Hygieneartikeln vor allem Nahrungsmittel und Getränke. Bei der Auswahl der Produkte, solltest Du darauf achten, dass alle Makronährstoffe Kohlenhydrate, Proteine und Fette abgedeckt sind. Außerdem sollte Dein Energiebedarf adäquat gedeckt sein. Dafür legt man einen täglichen Kalorienbedarf von 2000 kcal pro Person zugrunde.

Möchtest Du einen eigenen Notvorrat anlegen, empfehlen sich vor allem kohlenhydratreiche Produkte wie Nudeln oder Kartoffeln, proteinhaltige Esswaren wie Hülsenfrüchte und fettreiche Lebensmittel wie Nüsse und Öle.

Natürlich soll die Abwechslung auf Deinem Speiseplan nicht zu kurz kommen. Neben den allgemeinen Empfehlungen macht es grundsätzlich am meisten Sinn, Lebensmittel zu Deinem Notvorrat hinzuzufügen, die über einen längeren Zeitraum hinweg satt machen und Dir schmecken. Deswegen kannst Du zusätzlich gerne Deine eigenen Vorlieben berücksichtigen. Pimpe Deinen Lebensmittel-Notvorrat mit Produkten auf, die Du gerne magst. Am besten ist es, wenn diese zusätzlich noch lange haltbar und gesund sind.

Notvorrat anlegen: Darauf solltest Du achten

Grundsätzlich sollte Dein Lebensmittel- und Getränke-Notvorrat auf einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen ausgerichtet sein. Bei der Auswahl der Produkte solltest Du darauf achten, dass die Nahrungsmittel auch ohne Kühlung länger gelagert und notfalls auch kalt gegessen werden können (z.B. bei einem Stromausfall). Allerdings ist es wichtig, dass es sich um einen nachhaltigen und dynamischen Notvorrat handelt. Das bedeutet, dass der Vorrat zu Deinem Essverhalten passt und sich laufend verbraucht. So kannst Du die Bestandteile immer wieder ersetzen, ohne dass Lebensmittel verderben.

Da die Produkte in Deinem Notvorrat unterschiedliche lange haltbar sind, ist es wichtig, dass Du vor Deinem Kauf das jeweilige Mindesthaltbarkeitsdatum beachtest. Dementsprechend solltest Du die Lebensmittel auch verbrauchen: Sortiere sie dazu am besten nach Verbrauchsdatum und stelle die Produkte, die neu zu Deinem Notvorrat hinzugekommen sind, nach hinten.

Wie lange Du die Lebensmittel verzehren kannst, ist außerdem abhängig von der richtigen Lagerung. Verpacke sie so gut wie möglich luftdicht und lagere sie an einem dunklen, trockenen und kühlen Ort. So kannst Du das Beste aus Deinem Notvorrat herausholen.

Tipp

Um den Überblick über die Mindesthaltbarkeitsdaten nicht zu verlieren, kannst Du sie nach Deinem Kauf direkt auf dem jeweiligen Produkt vermerken.

Notvorrat anlegen: So baust Du Deinen Vorrat auf

Möchtest Du einen Notvorrat für Zuhause anlegen, solltest Du zunächst anhand einer Checkliste vorgehen. Überlege Dir, was Du alles benötigst, bei welchen Lebensmitteln es sinnvoll ist, sie zu bevorraten und auf was Du im Zweifelsfall verzichten kannst. Dadurch kannst Du bei Deinem Einkauf systematisch vorgehen und senkst das Risiko wichtige Produkte zu vergessen.

Um Hamsterkäufe zu vermeiden, ist es eine sinnvolle Strategie alles nach und nach einzukaufen. Kaufe einfach zusätzlich bei jedem regulären Einkauf ein oder zwei Produkte für Deinen Notvorrat. So füllt sich Dein Lagerraum Schritt für Schritt.

Diese Methode ist auch dahingehend sinnvoll, dass die Produkte, die Du gerne zu Deinem Notvorrat hinzufügen möchtest, im Normalfall erhältlich sind. In Situationen, in denen viele Menschen Produkte zur Bevorratung kaufen, kann es sonst zu Engpässen kommen.

Mit diesen for you Produkten kannst Du Deinen Notvorrat aufpeppen


for you smoothie bowl erdbeere

Mit ihren wertvollen Ballaststoffen und dem hohen Eiweißanteil eignet sich die for you smoothie bowl erdbeere hervorragend für Deinen Notvorrat. Sie ist mehr als eineinhalb Jahre haltbar und hält lange satt.

Zum Produkt

for you präbio brot

Das saftige for you präbio brot zeichnet sich aufgrund einer patentierten Verpackung durch sehr lange Haltbarkeit aus. Ohne künstliche Zusätze, mit vielen Ballaststoffen und bereits verzehrfertig, ist das präbio brot ein wichtiger Bestandteil Deines Notvorrats.

Zum Produkt

for you whey protein isolate Produkte

Mit ihrem hohen Eiweißgehalt sind die for you whey protein isolate Produkte sehr hilfreich in Deinem Notvorrat. Da sie in zahlreichen Geschmacksrichtungen erhältlich sind, kannst Du sie vielfältig einsetzen.

Zu den Produkten

for you MCT-Öl

Die for you MCT-Öle sind in den drei Geschmacksrichtungen Zitrone, Vanille oder Neutral erhältlich. In Deinem Notvorrat peppen Sie nicht nur Deine Speisen auf, sondern sind zusätzlich gut für Deinen Körper.

Zu den Produkten

for you wildkräuter bio

Die for you wildkräuter sind besonders reich an Aroma- und Bitterstoffen. Sie zählen außerdem zu den sogenannten Superfoods, da sie reich an wertvollen Vital- und Mineralstoffen sind. Also perfekt für Deinen Notvorrat.

Zum Produkt

Notvorrat anlegen: Selbstversorgung nutzen

Verfügst Du über eine Grünfläche, kannst Du diese nutzen, um selbst Nahrungsmittel anzubauen. Damit kannst Du Deinen Notvorrat weiter füllen und die Erzeugnisse, wenn möglich, auch einkochen oder fermentieren und somit länger haltbar machen. Setze am besten auf einfache Gemüsearten, die leicht anwachsen, wie z.B.

  • Radieschen
  • Salat
  • Möhren
  • Rote Bete
  • Zucchini

Wusstest Du schon?

Das Einmachen und Fermentieren von Obst und Gemüse ist nicht nur sinnvoll für Deinen Notvorrat. Fermentierte Lebensmittel sind aufgrund der enthaltenen Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe richtige Immunbooster und sehr wertvoll für eine gesunde Darmflora.

Notvorrat anlegen: Tipps für Deine Vorratshaltung

  • Kaufe Lebensmittel, die unbegrenzt oder längerfristig, d.h. bestenfalls bis zu zwei Jahre, haltbar sind.
  • Achte beim Anlegen Deines Notvorrats auf Deine persönlichen Vorlieben, Essgewohnheiten und Allergien o.ä.
  • Lagere Deine Lebensmittel möglichst kühl, trocken, lichtgeschützt und luftdicht verpackt.
  • Beschrifte die Produkte mit dem jeweiligen MHD oder dem Einkaufsdatum (sofern die Lebensmittel länger als 18 Monate haltbar sind).
  • Brauche zuerst die älteren Lebensmittel auf und stelle diejenigen, die neu zu Deinem Notvorrat hinzugekommen sind, nach hinten.
  • Im Hinblick auf einen möglichen Stromausfall solltest Du vorzugsweise Lebensmittel bevorraten, die man auch kalt essen kann.
  • Bereite eine Gelegenheit zum Kochen vor, falls Strom oder Gas ausfallen (z.B. Campinggaskocher).

Zusammengefasst: So solltest Du Deinen Notvorrat anlegen

Einen eigenen Lebensmittel-Notvorrat anzulegen kann also in verschiedenen Lebenssituationen vorteilhaft sein. Lege einen dynamischen Notvorrat an, in dem die wichtigsten Produkte enthalten sind und der auf einen Zeitraum von 10 bis 14 Tagen ausgerichtet ist. Ordne die Lebensmittel je nach ihrem Ablaufdatum an, um das Verderben von Nahrungsmitteln zu verhindern und setze auf Lebensmittel, die lange haltbar sind und Dich mit den wichtigsten Nährstoffen versorgen. Vergiss allerdings nicht Deine eigenen Vorlieben zu beachten und kaufe die Lebensmittel, die Du gerne magst.


Quellen & zum Weiterlesen

Bodinek, P. (o. D.). Notvorrat: Wann er wirklich sinnvoll ist und wie das auch dynamisch geht. Nachhaltigleben.ch. https://www.nachhaltigleben.ch/wohnen/notvorrat-4989

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. (2007a). Für den Notfall vorgesorgt - Vorsorge und Eigenhilfe in Notsituationen. Für den Notfall vorgesorgt - Vorsorge und Eigenhilfe in Notsituationen. https://www.lfv-bb.de/s/wp-content/uploads/2017/01/Broschuere-Notfall.pdf

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. (2007b). Meine persönliche Checkliste. Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen. https://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Mediathek/Publikationen/Buergerinformationen/Ratgeber/ratgeber-notfallvosorge-checkliste.pdf?__blob=publicationFile&v=7

Müller, M. (o. D.). Die besten Prepper Lebensmittel für den Notfall. SATURO. https://saturo.com/pages/prepper-lebensmittel-liste

Notfallvorrat anlegen mit Checkliste - Diese Lebensmittel brauchen Sie wirklich. (2022, 31. März). Merkur.de. https://www.merkur.de/leben/genuss/checkliste-notfallvorrat-lebensmittel-notvorrat-10-tage-trinkwasser-nahrungsmittel-kaufen-bundesamt-91396157.html

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->