Versandkostenfrei ab 40 €
Kostenlose Infohotline: +49 961 204 983 0
Test aktivieren

Reishi-Pilz – der göttliche Pilz der Unsterblichkeit

reishi-wirkung
Reishi-Pilz - der Pilz der Unsterblichkeit, wirkt sich positiv auf Deinen Körper und auf Dein Immunsystem aus.

Diesen rühmlichen Namen hat der Reishi-Pilz sicher verdient. Schützt er doch Deine lebenswichtigen Organe wie Herz, Lunge und Leber, wirkt gegen Entzündungen, dämpft allergische Reaktionen und stärkt Dein Immunsystem. Der Reishi-Pilz schenkt Dir einen gesunden Schlaf und wirkt Alterserscheinungen entgegen.

Herkunft und Verbreitung des Reishi-Pilzes

Seine wissenschaftliche Bezeichnung „Gandoderma lucidum, zudeutsch „Glänzender Lackporling“ verdankt der Reishi-Pilz seiner glänzenden, wie mit Lack überzogenen Oberfläche. Der Glänzende Lackporling ist nicht nur in Südostasien heimisch, sondern kommt auch in Europa vor. Du findest ihn in Laubwäldern an Eichen, Buchen oder Birken, auf morschem Holz, kannst ihm aber auch in Parks und Gärten begegnen. Du solltest ihn aber nicht kosten, denn wild wachsende Pilze können mit Umweltgiften aus Boden und Luft belastet sein. Der Pilz verholzt in der freien Natur schnell, wird hart und bitter und wird in der Fachliteratur unverarbeitet als ungeniessbar eingestuft. Fachgerecht verarbeitet jedoch wird aus dem Reishi-Pilz eine wahre Kostbarkeit.

Die Geschichte von Pilzen mit Heilkraft

In Asien ist die heilende Kraft von Pilzen seit tausenden von Jahren bekannt. Pilze gehören damit zu den ältesten Naturarzneien der Menschheit. Auch in der europäischen Klostermedizin waren Pilze als Nahrungs- und Heilmittel hoch geschätzt, wie Du aus dem folgenden Zitat der Äbtissin und Medizinerin Hildegard von Bingen entnehmen kannst:

„die auf lebenden und gefällten Bäumen wachsenden Pilze sind ziemlich geeignet für den Genuss und bisweilen auch für die Medizin. Die vom Nussbaum helfen gegen Würmer, die von der Buche gegen erkälteten und verschleimten Magen, die von der Weide gegen Lungen- und Milzleiden sowie gegen den Schleim vor den Augen, die von dem Birnbaum sind gut gegen den Grind.“

In Europa brachte im Mittelalter die halluzinogene Wirkung mancher Pilze diesen faszinierenden Lebewesen den Ruf ein mit dem Teufel im Bunde zu sein. So waren nur noch wenige Mediziner von den positiven Wirkungen der Pilze überzeugt und das Wissen um ihre Heilkraft geriet in Vergessenheit.

Im asiatischen Raum dagegen wurde die Kenntnis der Pilzheilkunde, der „Mycotherapie“, bewahrt und von Generation zu Generation weitergegeben und ist auch heute ein fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Der Reishi-Pilz und seine vielfältigen positiven Wirkungen auf Deine Gesundheit

Der oberirdische Fruchtkörper, Hut und Stiel und teilweise auch das Mycel, das fadenförmige unterirdische Zellgeflecht des glänzenden Lackporlings, enthält eine Vielzahl von sekundären Pflanzenstoffen, Kohlenhydrate, Aminosäuren, Eiweiß, Fette, Vitamine sowie Mineralstoffe wie Magnesium, Kalzium, Zink und Eisen.

Besonders interessant ist der hohe Gehalt an Polysacchariden, Beta-Glucanen, Triterpenen und Adenosin. An das Vorhandensein dieser Substanzen sind die gesundheitsfördernden Eigenschaften des Pilzes gebunden, die Dich sowohl vorbeugend schützen, als auch einen wichtigen Beitrag zur Anregung Deiner Selbstheilungskräfte leisten.

infografik-reishi-pilz-reishi-wirkung

Infografik: Reishi-Pilz – Diese Eigenschaften werden Reishi-Pilzen in der Literatur nachgesagt.

Der Reishi-Pilz zur Unterstützung Deines Immunsystems

Das Immunsystem ist das Abwehrsystem unseres Körpers und schützt gegen Angriffe durch Viren, Bakterien, Pilze und andere Schadstoffe, die den Organismus belasten können. Dein Immunsystem erkennt bestimmte Merkmale dieser Erreger, die Antigene, gegen die es gezielt Antikörper bildet. Hierfür sind besonders weiße Blutkörperchen, die B- und T-Lymphozyten wichtig, die schädliche Erreger aufspüren und zerstören.

Die Polysaccharide und Beta- Glucane im Reishi-Pilz erhöhen die Aktivität dieser B-und T-Zellen und sorgen so für ein wehrhaftes Immunsystem. Von anderen positiven Auswirkungen des Reishi auf das Immunsystem können Allergiker profitieren. Bei ihnen kommt es durch eigentlich harmlose Substanzen wie Pollen oder Staub zu einer überschießenden Reaktion des Immunsystems. Tränende Augen, Juckreiz, Hautausschläge bis hin zum lebensbedrohlichen allergischen Schock können die Folge sein. Für diese typischen Allergiesymptome ist vor allem Histamin verantwortlich, welches von bestimmten Zellen des Immunsystems, den Mastzellen, bei Kontakt mit dem Allergen ausgeschüttet wird. Die im Reishi-Pilz enthaltenen Triterpene bringen Erleichterung, indem sie die Freisetzung von Histamin reduzieren und dadurch allergische Beschwerden lindern.

Weil der Reishi-Pilz je nach Erfordernis das Immunsystem sowohl anregen als auch beruhigen kann, wird seine Wirkung als immunmodulierend, also als ausgleichend beschrieben und der Pilz als „Adaptogen“ bezeichnet. Adaptogene entfalten einen regulierenden Effekt auf den Körper. Sie stärken bei Unterfunktion und dämpfen bei Überfunktion.

Der Reishi-Pilz zur Stärkung von Herz- und Kreislauf

Unser Herzmuskel braucht eine konstante Versorgung mit durch Sauerstoff angereichertem Blut. Dieses Blut wird von den Herzkranzgefäßen (Koronarien) geliefert, die von der Körperschlagader (Aorta) abzweigen. Kommt es in den Koronarien zu Verengungen durch Ablagerungen von Kalk, Bindegewebe oder Fett (Arteriosklerose) schränkt dies den Blutfluss und damit die lebenswichtige Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff ein.

Die im Reishi-Pilz enthaltenen Triterpene (Ganoderische Säure) und das Adenosin verbessern auf natürliche Weise die Sauerstoffaufnahme aus dem Blut, verhindern die Ansammlung von die Gefäße einengenden Blutplättchen und senken die Aufnahme von belastendem LDL Cholesterin aus dem Magen-Darm-Trakt. Dadurch wird gefährlichen Verengungen der Gefäße und Bluthochdruck entgegen gewirkt.

Wohltuende Reishi-Wirkung für die Atemwege

Asthma bronchiale und chronisch obstruktive (verengende) Lungenerkrankungen gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen weltweit. Ursachen sind zum Beispiel die zunehmende Luftverschmutzung, das Rauchen und die immer älter werdende Gesellschaft. In den Bronchien kommt es aufgrund anhaltender Belastungen durch Schadstoffe und sich wiederholender Atemwegsinfekte zu einer chronischen Entzündung, die mit einer vermehrten Schleimbildung und Schwellung in den Atemwegen einhergeht. Die entzündeten Bronchien verengen sich zunehmend; das behindert das Durchströmen der Luft beim Atmen. Anhaltender Husten und Atemnot sind die Folgen der sich entwickelnden chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD).

Die wohltuende Reishi-Wirkung auf die Atemwege wird durch seine Triterpene bewirkt. Triterpene und Adenosin erhöhen die Sauerstoffaufnahme aus dem Blut. Sie entfalten eine cortisonähnliche, antientzündliche Wirkung auf Haut- und Schleimhäute, haben antivirale und antibakterielle Eigenschaften, stärken Bronchien und Abwehr und damit auch Deine Lungenfunktion.

Der Reishi-Pilz schütz die Leber

Die Leber ist ein Multitalent und arbeitet wie eine effektive Stoffwechselzentrale mit Abteilungen zur Produktion (z.B. von Blutgerinnungsstoffen, Gallenflüssigkeit), Verarbeitung (Nährstoffe aus dem Darm), Um- und Abbau (Blutkörperchen), Warenlager (Speicherung von Vitaminen und Mineralien), Recyclinganlage (Eisen) und Entgiftungstation (Medikamente, Alkohol). Unser moderner Lebensstil jedoch belastet dieses wichtige Organ. Fettes Essen, Medikamente, dauerhafter Stress und Umweltgifte schwächen ihre wichtigen Funktionen. Müdigkeit, Leistungsschwäche, Blähungen, Völlegefühl und Appetitlosigkeit können Zeichen einer beginnenden Einschränkung der Leberleistung sein. Ein fortschreitender Funktionsverlust macht sich durch Juckreiz, Konzentrationsstörungen und Veränderungen von Gewicht, Stuhl und Urin bemerkbar und kann bis zu lebensgefährlichem Organversagen führen.

Wieder einmal sind es die Triterpene im Reishi-Pilz, die einer Fettleber und einem funktionseinschränkenden bindegewebigen Umbau durch Einlagerung von Kollagen entgegenwirken, Entzündungen zum Abklingen bringen und der Leber helfen sich zu regenerieren. Das Ganoderan, ein Polysaccharid, erhöht den Insulinspiegel und die Verwertung des Zuckers, verbessert den Zuckerstoffwechsel in der Leber und senkt den Blutzucker.

Dank Reishi-Wirkung gut einschlafen und erholt aufwachen

Ein gesunder Schlaf ist sowohl für unser körperliches als auch seelisches Wohlbefinden unverzichtbar, denn während eines erholsamen Schlafes kann sich unser Körper regenerieren und neue Kraft schöpfen. Doch nicht alle Körperfunktionen ruhen, wenn wir uns im Schlaf von den Anstrengungen des Tages erholen. Die Leber zum Beispiel ist gegen 2.00 Uhr nachts in Hochform. Sie verarbeitet in dieser Zeit am Tag aufgenommene Nährstoffe und befreit Dich von schädigenden Substanzen. Auch das Immunsystem ruht nicht während Du schläfst. Im Gegenteil, es ist nachts sogar besonders wachsam. Du solltest also gut auf ausreichend Schlaf achten, bei anhaltenden Schlafstörungen nach der Ursache forschen und ggf. therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen.

Der Reishi-Pilz enthält eine große Menge an Gamma-Amino-Buttersäure, die stark beruhigend auf das Gehirn wirkt und Dir dadurch beim Einschlafen helfen kann. Auch das enthaltene Adenosin, ein weiterer natürlicher Inhaltsstoff des Reishi-Pilzes, wirkt beruhigend auf Deine Muskulatur und Dein zentrales Nervensystem und unterstützt einen gesunden Schlaf ohne bei längerem Gebrauch zu einer Abhängigkeit zu führen.

Der Reishi-Pilz, ein Jungbrunnen aus dem Reich der Mitte

In Chinas berühmtestem Buch der Naturheilgeschichte steht geschrieben: „Verzehrt man Ling zhi über eine längere Periode, erhöht sich die Intelligenz und verschwindet die Vergesslichkeit. Die Flinkheit des Körpers wird nicht enden und die Jahre verlängern sich zu solchen von unsterblichen Feen.“

So wie Bakterien, Pilze und Viren unseren Körper angreifen können, kann die übermäßige Bildung von sogenannten „freien Radikalen“ Krankheiten begünstigen und den Alterungsprozess beschleunigen. Freie Radikale sind Moleküle, die im Rahmen chemischer Prozesse und unter Mitwirkung von Sauerstoff in unserem Körper entstehen, ähnlich wie bei einem angeschnittenen Apfel der braun wird oder einem Fahrrad, das in der Nässe rostet. Bilden sich im Körper, z.B. durch intensive Sonnenstrahlung, anhaltendem Stress oder Schlafmangel zu viele dieser freien Radikale kommt es zu oxidativem Stress. Dieser kann das Entstehen von Erkrankungen und eine Beschleunigung von Alterungsvorgängen begünstigen. Du bist diesen Vorgängen aber nicht schutzlos ausgeliefert, sondern kannst über die Aufnahme antioxidativ wirkender Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Vitamin E, Zink und sehr effektiv mit einer Kombination aus Reishi und Vitamin C Deinen Körper beim unschädlich machen der aggressiven Radikale unterstützen und durch diesen „Anti-Aging“ Effekt Deine Zellen vor vorzeitigem Altern schützen.

Kontraindikationen und Nebenwirkungen durch die Einnahme von Reishi

Nebenwirkungen durch Reishi wurden, außer von gelegentlicher leichter Störungen im Magenbereich, Hautausschlägen oder Kopfschmerzen nicht beobachtet. Soll der Pilz zur unterstützenden Therapie von Erkrankungen eingesetzt werden, solltest Du aber auf jeden Fall vor der Einnahme einen erfahrenen Therapeuten konsultieren.

Bei unklaren Beschwerden, bei Schilddrüsenerkrankungen oder wenn Du regelmäßig Medikamente einnimmst, z.B. den Blutdruck oder den Blutzucker senkende oder die Blutgerinnung hemmende Substanzen, muss vor Einnahme ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt geführt werden. Da auch der Verzehr des Pilzes blutdrucksenkend, blutverdünnend und den Blutzucker senkend wirkt, könnten sich durch Überdosierung ein zu niedriger Blutdruck, Blutzucker oder starke Blutungen einstellen. Bei einer eingeschränkten Nierenfunktion und einer Pilzsporenallergie sollte der Reishi-Pilz nicht eingenommen werden.

Die Einnahme des Reishi-Pilzes

Der Reishi-Pilz wird in Kapseln, Tabletten oder als Tee, Pilzpulver aus dem ganzen Fruchtkörper oder als Extrakt angeboten. Da in den Extrakten die wirksamen Substanzen (Polysaccharide/ ß-Glukane) konzentriert vorhanden sind und die wissenschaftlichen Studien mit Extrakten durchgeführt wurden, ist die Einnahme des Pilzes in dieser Form sinnvoll.

Damit Du sicher sein kannst, dass keine Schadstoffe enthalten sind, solltest Du bei der Wahl Deines Produktes sehr darauf achten, dass die Pilze aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und Dein Präparat durch ein unabhängiges Labor auf Schadstoffe geprüft wurde. Auch eine hohe Bioverfügbarkeit, also wieviel Wirkstoffe des Präparates Dein Körper aufnehmen und verarbeiten kann, ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl Deines Reishi-Pilz-Präparates.

Wissenschaftliche Aussagen zur Verwendung und Wirksamkeit von Reishi zur Vorbeugung und als Heilmittel wurden bisher überwiegend in Laboratorien, durch klinische Studien und Tierexperimente in der Region um China und Japan gewonnen. Die Beschreibung zur Wirkung des Pilzes basiert zum Teil auf einer umfangreichen experimentellen Datenlage. Wissenschaftlichen Belege zu seiner Wirksamkeit am Menschen liegen aber noch nicht im notwendigen Maße vor, dennoch wird inzwischen in vielen Ländern über Pilze mit Heilkraft geforscht und vielversprechende Erkenntnisse gewonnen.

Quellen & zum Weiterlesen

Access denied | www.krankenkassenzentrale.de used Cloudflare to restrict access. (o. D.). Krankenkassenzentrale. https://www.krankenkassenzentrale.de/produkt/ling-zhi

Access denied - NCBI Bookshelf. (o. D.). Access Denied. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK92757/

Asthma und Heilpilze › Heilpilze und Vitalpilze. (o. D.). Asthma und Heilpilze. https://heilpilze-vitalpilze.com/krankheiten/asthma/

Biologische Krebstherapie - Naturheilverfahren bei Krebs - Beratung Krebspatienten und Angehörige. (o. D.-a). Biologische Krebstherapie. https://www.biokrebs.de/therapien/dzo-news/129-pflanzenstoffe13/1934-glucane-steigern-nk-zell-aktivitaet

Biologische Krebstherapie - Naturheilverfahren bei Krebs - Beratung Krebspatienten und Angehörige. (o. D.-b). biokrebs. https://www.biokrebs.de/therapien/dzo-news/129-pflanzenstoffe13/1934-glucanehttps://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2019/daz-13-2019/vitalpilze-bei-heuschnupfen-asthma-und-neurodermitishttps://www.naturundtherapie.at/images/LEBE_magazin/download-pdf/lebe_12-1/2012_1_artikel_reishi_pilz_hilft_bei_allergien_und_mehr.pdfsteigern-nk-zell-%20%20%20%20%20%20%20%20%20%20%20%20%20aktivitaet

BVL - Startseite. (o. D.). bvl. https://www.bvl.bund.de/DE/Home/home_node.html

Chu, Q. (o. D.). Extract of Ganoderma lucidum potentiates pentobarbital-induced sleep via a GABAergic mechanism. PubMed. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17383716/

Doerfler, W. (2019, 14. Januar). Reishi (Ganoderma lucidum, Ling Zhi) – Glänzender Lackporling. Blog: Wissen gegen Krebs. https://news.tumorzentrum-muenchen.de/2018/09/reishi-ganoderma-lucidum-ling-zhi-glaenzender-lackporling/

Heilpilze /. (o. D.). DGfM. https://www.dgfm-ev.de/pilzesammeln-und-vergiftungen/heilpilze

Kim, D. H. (o. D.). Beta-glucuronidase-inhibitory activity and hepatoprotective effect of Ganoderma lucidum. PubMed. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10077435/

Klupp, N. L. (2015, 17. Februar). Ganoderma lucidum mushroom for the treatment of cardiovascular risk factors. PubMed. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/25686270/

Mykotherapie. (o. D.). Mykotherapie. https://www.naturheilmagazin.de/naturheilverfahren/mykotherapie/

Nobis, A. (2020, 11. Dezember). Reishi: Der «Pilz der Unsterblichkeit» ist ein wahrer Jungbrunnen - Anti-Aging, Chinesische Medizin, Ling Zhi, Vitalpilze - Aktuell, Pflanzenlexikon. Nature First Blog. https://blog.naturefirst.ch/reishi-der-pilz-der-unsterblichkeit-ist-ein-wahrer-jungbrunnen/

LEsupplements.com®. (o. D.). LEsupplements. https://www.lesupplements.com/de/wissensbasis/artikel-ueber-gesundheit/478-wie-reishi

Reishi – Ganoderma lucidum | avf-health. (o. D.). avf. https://avf-health.de/vitalpilze/reishi-ganoderma-lucidum/

Schlafstörungen mit Vitalpilzen behandeln. (o. D.). Basel Express - die Monatszeitung für die Region Basel. https://www.basel-express.ch/gesund-und-schoen/gesundheit/383-schlafstoerungen-mit-Vitalpilzen-behandeln

Shieh, Y. H. (2001). Evaluation of the hepatic and renal-protective effects of Ganoderma lucidum in mice. PubMed. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11789593/

Stein, S. (2020, 26. Mai). Reishi. ernaehrung.blog. https://ernaehrung.blog/reishi/

User, S. (o. D.). Reishi-Heilpilz. Reishi-Heilpilz. https://www.vitalstoffmedizin.ch/index.php/de/wirkstoffe/reishi-heilpilz

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->