Versandkostenfrei ab 40 €
Kostenlose Infohotline: +49 961 204 983 0
Test aktivieren

Sango Koralle – nachhaltiger Calciumlieferant aus Japan

sango-koralle-und-sango-koralle-wirkung
Die Sango Koralle ist sehr mineralstoffreich. Durch ihre hohe Bioverfügbarkeit kann sie eine positive Wirkung auf Deine Gesundheit haben.

Die Sango Koralle ist in Japan beheimatet. Sie ist ein hervorragender Mineralstoff- Lieferant. Insgesamt vereint sie mehr als 70 Mineralstoffe und Spurenelemente. Besonders bedeutend ist ihr Anteil an Calcium und Magnesium. Beide Nährstoffe sind für Deinen Körper lebenswichtig. Um unter anderem die Knochengesundheit und die Muskelkraft aufrechtzuerhalten, ist eine regelmäßige Aufnahme notwendig.

Wenn Du auf der Suche nach einer alternativen Calcium-Quelle bist, könnte Sango Koralle genau die richtige Wahl sein. Wir verraten Dir, warum es sich dabei um einen ausgezeichneten Lieferanten handelt, der obendrein noch nachhaltig ist.

Sango Koralle - ein Jungbrunnen?

Die Sango Koralle ist hierzulande noch nicht allzu bekannt. Das ist schade, denn sie besitzt Vorzüge, von denen die Japaner offenbar schon seit vielen Jahrzehnten profitieren. In Japan liegt die Insel Okinawa. Ein Mann namens Nobuo Someya beobachtete, dass die dort lebenden Menschen nicht nur sehr gesund waren, sondern auch ein stolzes Lebensalter erreichten. Sowohl Herz-Kreislauf-Erkrankungen als auch Krebsleiden waren hier nur äußerst selten anzutreffen.
Nach einigen Analysen stand fest, dass der wesentliche Unterschied zu anderen Regionen darin liegt, dass die Sango Koralle im Wasser ihre Spuren hinterlässt. Sie ist es, die das Trinkwasser so reichhaltig gestaltet. Vor allem Mineralstoffe und Spurenelemente lassen sich dort nachweisen. Dafür gibt es eine einfache Erklärung.

Die Insel Okinawa befindet sich auf einem ehemaligen Korallenriff. Hier war vor allem die Sango Koralle stark vertreten. Immer wenn es regnet, wird das versteinerte Riff durchgespült. Die Flüssigkeit nimmt dabei ionisierende Spurenelemente und Mineralstoffe der wertvollen Koralle auf. Am Ende gelangt das angereicherte Wasser in die Trinkwasserbrunnen, auf die Bewohner zugreifen. Ein perfekter Kreislauf, der die Gesundheit scheinbar stark unterstützen kann.

Gut zu wissen!

Häufig wird vermutet, dass die Koralle eine Pflanze ist. Tatsächlich handelt es sich aber um kleine Meerestiere, die immerzu an der gleichen Stelle verharren.

Nährstoffe: Sango Koralle vereint optimales Verhältnis

Die Sango Koralle wirkt unscheinbar, ist mit Blick auf die Nährstoffe aber ein wahres Multitalent. Über 70 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente enthält sie. Wenn Du Dich in der Natur umsiehst, wirst du kaum Lieferanten finden, in denen isolierte Nährstoffe stecken. Egal, ob bei Obst und Gemüse oder anderen Komponenten, hier herrscht stets ein Zusammenspiel. Das hat gleich mehrere Vorteile.

Zum einen kannst Du mit einem ausgewählten Lieferanten Deinen Nährstoffbedarf in vielerlei Hinsicht decken. Zum anderen benötigen sich Nährstoffe häufig gegenseitig in einem naturgegebenen Verhältnis, um eine bessere Resorption zu ermöglichen. Ein gutes Beispiel dafür sind Calcium und Magnesium. Experten weisen darauf hin, dass ein Verhältnis von 2:1 angestrebt werden sollte, wobei Calcium dem höheren Wert entspricht. Auf diese Weise kann Dein Organismus die Mineralstoffe optimal aufnehmen. An dieser Stelle darfst Du raten, wer dieses optimale Verhältnis vereint.

Gut zu wissen!

Die Sango Koralle kann in Form von Pulver, Kapseln oder Tabs eingenommen werden. Am unkompliziertesten werden häufig Kapseln empfunden.

Die Inhaltsstoffe der Sango Koralle

Die Sango Koralle überrascht mit dem oben genannten empfehlenswerten Verhältnis von 2:1, wenn es um Calcium und Magnesium geht. Das ist aber nicht alles. Die clevere Koralle kombiniert dazu weitere Mineralstoffe und Spurenelemente.

infografik-sango-koralle-inhaltsstoffe

Infografik: Sango Koralle Inhaltsstoffe

Gut zu wissen!

Einige Nährstoffe sind nur in einer geringen Menge in der Sango Koralle enthalten. Damit eignen sie sich nicht, um einen Mangel zu beheben. Mit der japanischen Koralle hast Du allerdings die Möglichkeit, viele verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente aufzunehmen, um Deinen Bedarf nach und nach zu decken.

Sango Koralle: Wirkung

Die Sango Koralle rückt als Superfood immer mehr in den Vordergrund. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie mit ihrer reichhaltigen Kombination an Nährstoffen zahlreiche Wirkungen auf den Körper ausüben kann. Hier steht die ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen und Spurenelementen im Mittelpunkt. Lass uns gemeinsam einen Blick auf die mengenmäßig bedeutsamsten Nährstoffe werfen.

Sango Koralle: Calcium

Calcium ist wichtig für Deinen Körper, um starke Knochen und gesunde Zähne zu ermöglichen. Schließlich ist hier ca. 99% des Calcium-Anteils gebunden. Der Mineralstoff hält die Knochen stabil. Ein Mangel ist fatal, da Dein Körper dann aus dem Knochen Calcium löst, um den entsprechenden Blutspiegel anzuheben. Dadurch werden insbesondere die Knochen in Mitleidenschaft gezogen. Eine regelmäßige Aufnahme von Calcium ist also Pflicht. Wer nicht auf Milch- und Milchprodukte zurückgreifen möchte, hat mit der Sango Koralle eine gute Alternative.

In einer Studie zeigte sich sogar, dass Korallen-Calcium in Zusammenarbeit mit der Mineralerde Zeolith den Knochendichteverlust ausbremsen kann.

Wenn Du Dein Ernährungsverhalten hinterfragst, erwischst Du Dich bestimmt auch ab und zu dabei, säurebildende Lebensmittel aufzunehmen. Dazu zählen unter anderem Fleisch, Wurst, Käse, Süßigkeiten und Backwaren. Fehlen basische Lebensmittel wie ausgewähltes Gemüse oder Früchte, kann ein Ungleichgewicht an Säuren und Basen entstehen. Die körpereigenen Puffersysteme bedienen sich am Knochencalcium, um die Säuren zu neutralisieren. Nimmst Du Sango Koralle ein, hat Dein Körper die Möglichkeit, das enthaltene Calcium zur Neutralisierung der Säuren zu nutzen. So bleibt der Knochen geschont.

Gut zu wissen!

Die Sango Koralle wird immer häufiger empfohlen, um Darmreinigungsprogramme zu unterstützen.

Sango Koralle: Magnesium

Magnesium ist nicht nur wichtig, um die Aufnahme von Calcium zu unterstützen. Das Mineral sorgt für Wohlbefinden. Magnesium besitzt entzündungshemmende Eigenschaften. Deshalb wird es unter anderem bei chronischen Schmerzen verwendet. Auch bei Migräne und zur Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen taugt der Mineralstoff.

Die Sango Koralle enthält Magnesium in einer empfehlenswerten Kombination mit anderen Mineralstoffen. Wenn Du Deinem Magnesiumbedarf mehr Aufmerksamkeit schenken möchtest, ist die Sango Koralle gut geeignet.

Gut zu wissen!

Besonders spannend ist, dass Korallen auch als Implantate genutzt werden können. Experten weisen darauf hin, dass sie der körpereigenen Knochensubstanz sehr ähnlich sind.

Eignet sich Sango Koralle für Veganer?

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Sango Koralle um ein Meerestier. Daher beschäftigt Dich vielleicht die Frage, ob ein entsprechendes Nahrungsergänzungsmittel auch für Vegetarier und Veganer geeignet ist. Die gute Nachricht ist, dass die Meerestiere selbst nicht Bestandteil des Produktionsprozesses sind.

Sie sondern lediglich den Kalk ab und bauen damit über lange Zeiträume großartige Gebilde, die wir als Korallenriffe kennen. Wenn Du Sango Koralle zu Dir nimmst, handelt es sich also ausschließlich um die „Ausscheidungen“ der Meerestiere. Durch die Ernte der natürlich abgebrochenen Korallenstücke werden noch lebende Korallen nicht gestört.

Die Bioverfügbarkeit der Sango Koralle

Der Sango Koralle wird eine ausgezeichnete Bioverfügbarkeit nachgesagt. Das bedeutet, dass die Nährstoffe wie Calcium und Magnesium von Deinem Körper schnell und gut aufgenommen werden können. In einer Studie aus Japan haben Forscher herausgefunden, dass die Mineralstoffe aus Meereskorallen effektiver aufgenommen werden, als jene, aus üblichen Nahrungsergänzungsmitteln, die auf Carbonatverbindungen setzen.


Tatsächlich kann beobachtet werden, dass die Sango Koralle sofort ionisiert, wenn sie mit Flüssigkeiten, zum Beispiel dem Speichel, in Berührung kommt. Die Mineralien, die jetzt in ionisierter Form vorliegen, können einfacher ins Blut gelangen. Somit gibt es einige Indizien, die dafürsprechen, dass die Bioverfügbarkeit der Sango Koralle bemerkenswert ist.

Gut zu wissen!

Bei einem Ion handelt es sich um ein elektrisch geladenes Teilchen, das aufgespalten ist. Es soll in dieser Form optimaler in die Körperzellen einwandern können.

Ist die Sango Koralle nachhaltig?

Das ist eine Frage, die zu Recht viele Menschen beschäftigt. Gerade in diesen Zeiten ist das Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. Korallenriffe müssen geschützt werden, um diese und andere Meerestiere zu schützen. Schließlich sind Korallen Rückzugsorte für viele maritime Bewohner.

Wusstest Du zum Beispiel, dass in Korallenriffen schätzungsweise bis zu einer Million Pflanzen- und Tierarten leben? Eine Gefährdung ist daher unbedingt zu vermeiden. Die gute Nachricht ist, dass bei der Ernte der benötigten Materialien keine lebenden Korallen angetastet werden.

Es werden ausschließlich fossile Korallen-Ablagerungen in mehr als 50 m Wassertiefe gesammelt. Dabei handelt es sich also um Korallenbruchstücke, die sich durch einen natürlichen Prozess von der Koralle gelöst haben. Sie werden auf dem Meeresboden rund um die Insel Okinawa aufgesammelt. Unter wachsamen Augen und streng kontrolliert wird so das maritime Leben nicht gestört oder beeinträchtigt.

Gut zu wissen!

Die Sango Koralle wird etwa 1700 km weit von Fukushima geerntet. Eine radioaktive Belastung ist daher sehr unwahrscheinlich. Trotzdem lassen seriöse Anbieter jede Charge von einem unabhängigen Labor in Deutschland auf Radioaktivität und Schwermetalle analysieren.

Sango Koralle: Nebenwirkungen

Wird die Sango Koralle nach Anleitung eingenommen, sind keine unerwünschten Begleiterscheinungen zu erwarten. Lediglich Menschen, die einen sensiblen Magen und/oder wenig Magensäure haben, können empfindlich auf die Aufnahme reagieren. In dem Fall hilft es, das Produkt zu den Mahlzeiten einzunehmen.


Quellen & zum Weiterlesen

Banu J, Varela E, Guerra JM, Halade G, Williams PJ, Bahadur AN, Hanaoka K, Fernandes G. Dietary coral calcium and zeolite protects bone in a mouse model for postmenopausal bone loss. Nutr Res. 2012 Dec;32(12):965-75. doi: 10.1016/j.nutres.2012.09.009. Epub 2012 Oct 24. PMID: 23244542. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23244542/

Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose e. V. (2017, Februar). Osteoporose. osteoporose-deutschland. https://www.osteoporose-deutschland.de/wp-content/uploads/BfO-Zeitung_02_2017.pdf

Danne, R. (2006). Sango Meeres-Koralle: Nahrungsergänzung aus dem Ozean. nietsch. https://nietsch.de/images/2946.pdf

Guillemin G, Meunier A, Dallant P, Christel P, Pouliquen JC, Sedel L. Comparison of coral resorption and bone apposition with two natural corals of different porosities. J Biomed Mater Res. 1989 Jul;23(7):765-79. doi: 10.1002/jbm.820230708. PMID: 2738087. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2738087/

Leinfelder, R. (o. D.). Korallenriffe: 500 Millionen Jahre erfolgreich,. fu-berlin. http://userpage.fu-berlin.de/heiss/riffe_de/infos/leoinfo.html#:%7E:text=Korallenriffe%20beherbergen%2C

MDZ - Medizinischer Beratungsdienst der Zahnärzte. (2012, 11. Januar). Knochenaufbau (Augmentation). deutsche-zahnarztauskunft. http://www.deutsche-zahnarztauskunft.de/zahnaerzte/zahnbehandlungen/implantate-und-knochenaufbau/knochenaufbau-augmentation/

Westdeutscher Rundfunk. (2020, 17. November). Wie Leben: Algenernte in Ahlen. WDR Nachrichten. https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/muensterland/videos/video-wie-leben-algenernte-in-ahlen-100.html

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->