24-05-22 13:30:40
Versandkostenfrei ab 40 €
Kostenlose Infohotline: +49 961 204 983 0
Versandkostenfrei ab 40 €

IgE-Test Lebensmittel auf Allergiepotenziale untersuchen

IgE-Test Lebensmittel auf Allergien prüfen
Mit einem IgE-Test Lebensmittel auf Allergiepotenziale zu prüfen ist eine anerkannte Methodik, um herauszufinden, welches Lebensmittel allergische Reaktionen beim Betroffenen auslöst. Erfahre, weshalb die IgE-Messung hier so sinnvoll ist.

Mit einem IgE-Test Lebensmittel darauf zu untersuchen, ob sie allergische Reaktionen beim Betroffenen auslösen können, ist heute eine anerkannte Methodik. Wir zeigen Dir, wieso im Fall von Nahrungsmittelallergien die Untersuchung der IgE-Antikörper am sinnvollsten ist.

Was versteht man unter Immunglobulinen?

Immunglobuline, auch Antikörper genannt, sind lebenswichtige Eiweiße im menschlichen Körper, die zahlreiche Aufgaben im Organismus erledigen. Dein Körper kann diese Immunglobuline, welche auch für Dein Immunsystem von hoher Bedeutung sind, mithilfe von Plasmazellen sogar selbst herstellen. In Deinem Blut befinden sich insgesamt fünf Ig-Klassen, darunter das bekannte Immunglobulin E.

Immunglobulin E (IgE): Immunglobuline schützen Deinen Körper zum einen vor unerwünschten Parasiten. Zum anderen sind sie vermehrt an allergischen Reaktionen beteiligt, weshalb sie in der Allergiediagnostik häufig von Experten zur Beurteilung von Allergien herangezogen werden. Mit einem IgE-Test Lebensmittel auf Allergiepotenziale zu untersuchen, ist aus medizinischer Sicht also sehr sinnvoll.

Möchtest Du mehr zum Unterschied zwischen der Bestimmung von IgE- und IgG-Antikörpern erfahren, dann klicke auf unseren gesund leben Blogbeitrag Bestimmung von IgG-Antikörpern vs. IgE-Antikörper

Mit einem IgE-Test Lebensmittel auf Allergiepotenziale prüfen

Wie bereits erwähnt, stehen Deine IgE-Antikörper in direktem Zusammenhang mit allergischen Reaktionen in Deinem Körper. Nicht nur bei juckender Nase und tränenden Augen, ausgelöst durch Pollenflug, kann die Messung des Immunglobulins E sinnvoll sein. Auch, wenn Du beim Verzehr bestimmter Nahrungsmittel Beschwerden wie Bauchschmerzen verspürst, ist es empfehlenswert mit einem IgE-Test Lebensmittel darauf zu testen, ob sie diese Symptome bei Dir auslösen.

IgE befindet sich in sehr überschaubarer Konzentration in Deinem Blut. Allerdings kann man bereits bei einem geringen Anteil dieser Antikörper aussagekräftige Schlüsse im Bereich der Allergiediagnostik ziehen. Die Immunglobuline E besitzen die Fähigkeit, sich mit Fremdstoffen (sogenannten Antigenen) zu verbinden und Mastzellen dazu anzuregen, spezielle Abwehrstoffe freizusetzen. Das IgE in Deinem Körper kann sich also sowohl gegen harmlose Antigene wie Blütenpollen richten, aber auch zu allergischen Reaktionen auf bestimmte Lebensmittel führen.

IgE-Wert als entscheidender Faktor bei Nahrungsmittelallergien

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat eine Auflistung von Lebensmittel publiziert, die am häufigsten Allergien auslösen. Dazu zählen unter anderem Erdnüsse, Hühnerei, Fisch und Kuhmilch. Daneben existieren allerdings zahlreiche weitere Allergene, die man in pflanzlichen und auch tierischen Nahrungsmitteln findet. Vermutest Du eine Lebensmittelallergie, solltest Du auf typische Allergiesymptome wie Hautausschlag, Juckreiz, Durchfall oder Dauerschnupfen achten, die unmittelbar oder in zeitlichem Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme stehen.

Infografik: IgE-Test Lebensmittel als Allergieauslöser

Infografik: Diese Lebensmittel können Allergien auslösen.

Natürlich kannst und solltest Du versuchen, verdächtige Nahrungskomponenten wegzulassen und dadurch herauszufinden, auf welches Allergen Du reagierst. Allerdings kann sich das gerade bei einer abwechslungsreichen Ernährung oft sehr schwierig gestalten. Doch keine Bange, hier kann Dir das Labor mit einer IgE-Messung helfen. Hinsichtlich Nahrungsmittelallergien ist nur diese Klasse der Immunglobuline aussagekräftig. Sollte Dein IgE-Spiegel gegen ein ausgewähltes Nahrungsmittel erhöht sein, spricht man von einer sogenannten Sensibilisierung.

Achtung!

Wenn Dein IgE-Test einen erhöhten Wert anzeigt, bedeutet dies lediglich eine Sensibilisierung gegen das ausgewählte Nahrungsmittel. Eine Allergie liegt erst dann vor, wenn auch klinische Beschwerden hinzukommen.


Um mit einem IgE-Test Lebensmittel auf Allergiepotenziale zu prüfen, kannst Du einfach eine Blutmessung durchführen lassen. Das geht sowohl beim Arzt als auch mithilfe von Selbsttests für zuhause . Damit Du auftretende Beschwerden besser im Blick hast und um nachvollziehen zu können, ob tatsächlich eine Allergie bei Dir gegeben ist, ist es sinnvoll regelmäßig ein Ernährungstagebuch zu führen.

Wieso sollte ich statt einem IgG-Test, mit einem IgE-Test Lebensmittel darauf prüfen, ob sie Allergien bei mir auslösen?

Dein Körper bildet das Immunglobulin G, wenn Du häufig bestimmte Nahrungsmittel verzehrst. Das heißt je öfter Du ein gewisses Lebensmittel zu Dir nimmst, desto höher fällt der IgG-Wert in Deinem Blut aus. Im Umkehrschluss ist ein erhöhter Wert des IgG’s hinsichtlich Nahrungsmittelallergien also kaum relevant. An einem Beispiel erklärt: Du liebst Apfel und verzehrst viele Speisen, in denen die Frucht enthalten ist. Dann wird der IgG-Wert in Deinem Blut nach dem Apfelsaft am Morgen, dem Apfelkuchen am Nachmittag und dem leckeren Dessert mit Apfel am Abend erhöht sein. Deshalb solltest Du mit einem IgE-Test Lebensmittel darauf untersuchen, ob sie Allergien bei Dir auslösen.

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->