24-05-23 03:48:12
Versandkostenfrei ab 40 €
Kostenlose Infohotline: +49 961 204 983 0
Versandkostenfrei ab 40 €

Veillonella: Einfluss von Sport auf unser Darmmikrobiom

Veillonella - Das Sportler-Bakterium
Veillonella-Bakterien für Darmvielfalt und körperliche Leistungsfähigkeit. Erfahre, wie Veillonella Dein Mikrobiom beeinflussen und warum vom Sportler-Bakterium gesprochen wird.

Veillonella – Das Sportlerbakterium. Das Darmmikrobiom von Menschen, bei welchen körperliche Betätigung an der Tagesordnung steht, weist oft eine hohe Diversität, also eine große Artenvielfalt, auf. Einen Darmbewohner findet man dabei aber ziemlich häufig: Veillonella atypica. Doch wieso ist das eigentlich so?

Was ist Veillonella atypica?

Veillonella-Bakterien findet man neben der Darm- und Vaginalflora auch in der physiologischen Mundflora. Um Energie zu gewinnen, nutzen Veillonella-Bakterien organische Säuren wie Lactat (Milchsäure) und wandeln dieses in Propionat und Acetat um.

Veillonella im Sportler-Mikrobiom

Ein Kausalzusammenhang zwischen den Mikroorganismen im Darm und sportlicher Leistung konnte erstmals im Jahr 2015 im Rahmen einer amerikanischen Studie ermittelt werden. Dazu wurde vor und nach dem Boston-Marathon sowohl Läufern als auch Nichtläufern eine Stuhlprobe entnommen. Das Ergebnis: Die Anzahl des Bakteriums Veillonella atypica stieg in den Proben der Läufer nach dem Marathon signifikant an. Zudem konnten die Wissenschaftler im Mikrobiom der Sportler generell einen größeren Anteil des Bakteriums identifizieren als bei den Nichtläufern. Diese Erkenntnis wurde durch eine weitere Analyse von Eliteruderern und -läufern bestätigt.

Um herauszufinden, ob die erhöhte Anzahl an Veillonella atypica lediglich eine Folge der körperlichen Anstrengung war oder ob die Bakterien tatsächlich Einfluss auf die Leistungsfähigkeit nehmen können, übertrug das Bostoner Forscherteam den Stuhl der Sportler im Anschluss auf Labormäuse. Diese mussten sich in einem Hamsterrad bis zur Erschöpfung verausgaben. Die Vermutung des Teams bestätigte sich, denn die Tiere mit dem Sportlermikrobiom hielten signifikant länger durch und schafften es um 13 % weiter zu laufen als Mäuse ohne eine erhöhte Anzahl an Veillonella.

Korrelation zwischen sportlicher Betätigung und dem Mikrobiom

Sicherlich fragst Du Dich jetzt, wie Veillonella-Bakterien die Leistungsfähigkeit beeinflussen können. Beginnen wir zunächst ganz von vorne: Um Energie zu gewinnen, nutzen Veillonellen keine Glukose oder Fruchtzucker, sondern sie verstoffwechseln Lactat, d.h. Milchsäure. Strengst Du Dich nun beispielsweise beim Sport körperlich an, entsteht genau dieses Lactat in Deinem Körper und bewirkt - als leistungshemmender Faktor - dass unsere Muskeln ermüden. Darüber hinaus trägt die Milchsäure aber auch dazu bei, dass sich Veillonella-Bakterien in unserem Darm vermehren können.

Und wie führt all das zur Steigerung unserer körperlichen Leistungsfähigkeit? Ganz einfach: Veillonellen beseitigen das Lactat nicht nur, sondern wandeln es in die kurzkettige Fettsäure Propionat um, welche zur Leistungssteigerung beiträgt. Propionat ist quasi der Supertreibstoff für Deinen Körper.

Symbiotische Beziehung

Durch den erhöhten Milchsäuregehalt im Darm von Sportlern vermehren sich Veillonella-Bakterien stärker und produzieren Propionsäure, welche zur Verbesserung der sportlichen Leistungsfähigkeit beiträgt.


„infografik-veillonella-lactat-propionat-kreislauf-sportler-mikrobiom"

Infografik: Veillonella Sportler-Bakterium: Zusammenspiel von Veillonella, Lactat, Propionat und Leistungsfähigkeit.

Sport beeinflusst die mikrobielle Vielfalt

Unser Darmmikrobiom wird von zahlreichen Faktoren beeinflusst. Nicht nur unsere Ernährung, Medikamenteneinnahme oder der Konsum von Alkohol und Tabak führen dabei zu Veränderungen in unserer Darmflora. Laut zahlreichen Studien beeinflusst auch unsere körperliche Fitness die mikrobielle Vielfalt im Darm. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2016 zeigte zum Beispiel, dass eine Korrelation zwischen der Ausdauerleistung und der Diversität unseres Mikrobioms besteht. Mithilfe der Sauerstoffaufnahme, welche übrigens das Maß für die Leistungsfähigkeit darstellt, konnten tatsächlich bessere Vorhersagen über die Artenvielfalt im Darm getroffen werden als mithilfe des Geschlechts, Alters, Body-Mass-Index (BMI) oder der Ernährung der jeweiligen Testpersonen.

Darmexpertin Prof. Dr. Michaela Axt-Gadermann schildert ähnliche Erkenntnisse:

axt-gadermann-zu-veillonella

„Unsere körperliche Leistungsfähigkeit hängt mindestens zu 20 Prozent vom Zustand unseres Darmmikrobioms ab. Studien zeigen, dass Probiotika die Leistungsfähigkeit deutlich steigern können. In einem Lauftest, in dem sich die Athleten bis zur Erschöpfung verausgaben mussten, hielten die Sportler, die eine Mischung aus Lactobacillus, Bifidobacterium und Streptococcus erhalten hatten, deutlich länger durch als die Teilnehmer, die nur ein Plazebo bekamen. Die australischen Forscher um Cecilia Shing wiesen nach, dass bereits eine vierwöchige Nahrungsergänzung mit einem Probiotikum, das verschiedene Bakterienstämme enthielt, die Laufzeit bis zur Ermüdung deutlich, nämlich um fast 5 Minuten, verlängern konnte. Teilnehmer aus der Plazebogruppe gaben schon nach 33 Minuten auf, die mit Probiotika versorgten Sportler hielten 37:44 Minuten durch.“

Unser Tipp für Dich

Sei aktiv und bleibe in Bewegung: Ist Dein Mikrobiom gesund und ausreichend mit den wichtigsten Bakterien versorgt, bist Du leistungsfähiger. Lege beim Laufen immer mal einen kurzen Sprint ein, denn bei einem solchen Intervalltraining fällt mehr Lactat an und das füttert Deine Ausdauerbakterien.

Gleichzeitig sorgt Bewegung dafür, dass die Mikroorganismen in Deinem Darm vielfältiger aufgestellt sind und Deine Darmflora gesünder wird. Übrigens ist für ein gesundes Mikrobiom nicht automatisch Leistungssport erforderlich. Bewegst Du Dich mindestens drei Mal pro Woche moderat und entsprechend Deines körperlichen Leistungs-Levels, tust Du Deinem Darm bereits etwas Gutes.

veillonella-messen-for-you-mikrobiom-analyse

Quellen & zum Weiterlesen

Axt-Gadermann, M. (2022, 31. Mai). „Natürliches Doping“: Das richtige Mikrobiom im Darm macht Sie sportlicher. FOCUS online. https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/darmexpertin-michaela-axt-gadermann-sportlicher-mit-den-richtigen-bakterien-5-tipps-fuer-ein-fittes-mikrobiom_id_101106492.html

Darmbakterien der Gattung Veillonella steigern die Leistungsfähigkeit. (2019, 25. Juni). DAZ.online. https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2019/06/25/darmbakterien-der-gattung-veillonella-steigern-die-leistungsfaehigkeit/chapter:1

Fontana, F., Longhi, G., Tarracchini, C. et al. The human gut microbiome of athletes: metagenomic and metabolic insights. Microbiome 11, 27 (2023). https://doi.org/10.1186/s40168-023-01470-9

Makin, S. (2021, 7. August). Fitter Darm, fitte Sportler. Spektrum.de. https://www.spektrum.de/news/sport-wie-das-mikrobiom-die-fitness-beeinflusst/1868326

Scheiman, J., Luber, J.M., Chavkin, T.A. et al. Meta-omics analysis of elite athletes identifies a performance-enhancing microbe that functions via lactate metabolism. Nat Med 25, 1104–1109 (2019). https://doi.org/10.1038/s41591-019-0485-4

Shing, C.M., Peake, J.M., Lim, C.L. et al. (2014) Effects of probiotics supplementation on gastrointestinal permeability, inflammation and exercise performance in the heat. Eur J Appl Physiol 114, 93–103 (2014). https://link.springer.com/article/10.1007/s00421-013-2748-y

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->