Wie interpretiere ich meine Mikrobiom-Ergebnisse? – Deine kleine Anleitung zur Selbsthilfe

mikrobiom-analyse-ergebnis-verstehen
Heilpraktikerin Judith erklärt den Aufbau Deines Mikrobiom-Ergebnisses

Die for you Mikrobiom Analyse liefert Dir wertvolle Informationen über das Zusammenspiel Deiner Darmbakterien. Während unser Darmgesundheitsstatus Dir den Status Quo Deiner Bakterienlandschaft verrät, geht die Mikrobiom Analyse einen Schritt weiter, analysiert die DNA der Darmbakterien und zeigt Dir das Risiko auf in Zukunft bestimmte Krankheiten zu entwickeln. Getreu unserem Motto Messen - Wissen - Handeln kannst Du dieses Wissen einsetzen, um frühzeitig gegenzusteuern und Dir Deine Darmgesundheit langfristig zu erhalten.

Mit der for you Mikrobiom Analyse hältst Du erstmalig einen for you Darmtest in der Hand, der Dir neben unserer umfangreichen Online-Ergebnisdarstellung eine noch umfassendere pdf Datei an die Hand gibt. Diese enthält Deinen individuellen Ergebnisbericht, welcher anhand von mehr als 200 Faktoren nach der Methode des Next Generation Sequenzings Dein Darmmikrobiom analysiert.

Je nachdem wie ausgewogen Dein Mikrobiom ist, kann Dein Bericht zwischen 20 und 40 Seiten betragen. Damit Dich das Ergebnis nicht erschlägt und Du Dich in den Tabellen, Statistiken und Texten verloren fühlst, haben wir unsere Heilpraktikerin Judith Ignaszak gebeten, das Ergebnis der Mikrobiom-Analyse einmal aufzudröseln.

Dein Mikrobiom-Ergebnis - Grafiken, Aufbau & Interpretation verstehen

Mit dieser kleinen Videoanleitung wollen wir Dich dabei unterstützen Deine individuelle Ergebnis pdf zu verstehen und vom umfangreichen Wissen zu profitieren. In nur 5 Minuten erklärt Judith Dir, wo Du hinschauen musst, wie die pdf aufgebaut ist und wie die Risiken innerhalb des Kapitels mikrobiom-assoziierte Gesundheitsrisiken zu interpretieren sind.

 

 

Der Aufbau Deines Mikrobiom-Ergebnisberichts

Für alle, die die Anleitung lieber schriftlich lesen, haben wir noch einmal zusammengestellt, wie die pdf Datei aufgebaut ist und welches Wissen Du aus jedem Kapitel mitnehmen kannst. Wir wissen 20 Seiten sind viel, dennoch versprechen wir Dir: Das Lesen lohnt sich!

Dein Ergebnisbericht ist insgesamt in fünf Kapitel unterteilt:

  • Das sagt Deine Mikrobiom Analyse aus
  • Bioindikatoren
  • Mikrobiom-assoziierte Gesundheitsrisiken
  • Wie lässt sich eine gesunde Darmflora aufbauen?
  • Produktempfehlungen für Dich

Jedes der Kapitel enthält weitere Unterkapitel, welche das Wissen rund um Deine Mikrobiom Analyse für Dich strukturieren.

Das sagt Deine Mikrobiom Analyse aus

Die Auswertung Deiner Mikrobiom Analyse beginnt mit einer Reihe von Grafiken, welche Dir oder Deinem Heilpraktiker bereits auf einen Blick verraten, wo Du gut aufgestellt bist und wo Defizite vorliegen. Dir werden folgende Graphen angezeigt:

  • Dein Shannon-Index
  • Dein Verteilungsdiagramm Deiner Bakterienstämme
  • Dein FODMAP-Index
  • Deine Dysbiose / Dein Ungleichgewicht
  • Deine funktionelle Mikrobiota
  • Deine bakterielle Stoffwechselaktivität
  • Dein Enterotyp
  • Deine mikrobiom-assoziierten Gesundheitsrisiken

All diese Grafiken geben Dir bereits eine Übersicht über die Balance oder Dysbiose Deines Mikrobioms. In den folgenden Kapitel wird dann für Dich aufgeschlüsselt, was das bedeutet und welche Darmbewohner ausschlaggebend hierfür sind.

Bioindikatoren

Hast Du bereits einmal einen Labor-Auswertung in der Hand gehabt, wird Dir die Darstellung der Bioindikatoren bekannt vorkommen. Tabellarisch werden Dir in diesem Kapitel alle Werte angezeigt, die im Rahmen Deiner Mikrobiom-Analyse bestimmt wurden. Insgesamt sind es mehr als 100.

Die Tabelle ist so aufgebaut, dass Du zuerst den Namen des gemessenen Wertes siehst, dann Deinen eigenen Wert als Zahl und die Maßeinheit in der dieser bestimmt wurde. Für Index und Ratios wird Dir keine Maßeinheit angegeben, bei fast allen anderen Bakterien erhältst Du eine Prozentzahl. Anschließend siehst Du anhand eines farbigen Balkens, ob Du im Normbereich liegst. Am Ende wird Dir der Normbereich nochmal als Zahl ausgespielt.

Deine Werte sind in

  • Bioindikatoren
  • Bakterienstämme
  • Funktionelle Bakteriengruppen und
  • Pilze

unterteilt. Während die Indikatoren, Stämme und Pilze Dir eine Übersicht geben, werden die gemessenen Bakterien (Stämme und Unterarten) im Kapitel der Bakteriengruppen bestimmten Funktionen zugeordnet, z. B. methanbildende Bakterien oder buttersäure-produzierende Bakterien. Unter jeder Überschrift findest Du dann nochmals die Bakterien, welche für diese bestimmte Funktion relevant sind. Hierbei kann es sein, dass ein Bakterium mehrfach genannt wird, weil es in Deinem Darm unterschiedliche Funktionen besitzt. In den Kapitel Bakterienstämme und -gruppen beinhaltet die Gesamtanzahl der Werte immer 100%.

Mikrobiom-assoziierte Gesundheitsrisiken

Die mikrobiom-assoziierten, als mikrobiom-bedingten, Gesundheitsrisiken sind das Herzstück unserer Mikrobiom-Analyse. Hier erfährst Du mehr über Deine individuellen Krankheitsrisiken und Gesundheitschancen. Dieser Teil ist individuell anhand Deiner Analyse strukturiert. Ein grünes Feld bedeutet, "kein Risiko", ein gelbes "Risiko" und ein rotes Feld "erhöhtes Risiko".

Nach der einfachen Übersichtstabelle erhältst Du zu jedem Risikofaktor, der auf Dich zutrifft, eine ausführliche Beschreibung. Ist bei Dir alles im grünen Bereich, erfolgt keine weitere Benennung.

Du siehst in der rechten Spalte, welche Bakterienverschiebungen dieses Risiko bei Dir verursachen. Die Risiken sind in

  • Metabolische Erkrankungen
  • Reizdarmsyndrom
  • Entzündliche Darmerkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Neurologische Erkrankungen

unterteilt. Sollten bei Dir weitere Risiken vorliegen, werden diese im Kapitel "Sonstige Risiken benannt".

Aber Achtung!

Ist die gesunde Balance des Mikrobioms gestört und nehmen bestimmte Bakterienstämme überhand, dann kann das Auswirkungen auf Deine Gesundheit haben. Das sollte Dir aber keine Angst machen. Veränderungen des Mikrobioms bedeuten nicht, dass diese Krankheit auch auftreten muss, aber sie erhöhen das Risiko dafür. Ähnlich ist es beispielsweise auch mit Rauchen oder Übergewicht. Beide stellen Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen dar, aber nicht jeder Raucher oder jeder Übergewichtige erkrankt auch zwangsläufig an Herzinfarkt oder Bluthochdruck.

Nutze dieses Wissen, um Deine Ernährung anzupassen und die Balance Deines Mikrobioms wieder herzustellen - bevor aus dem Risiko eine Krankheit wird und Dein Darm leidet.

Wie lässt sich eine gesunde Darmflora aufbauen?

Die Bakteriengemeinschaft im Darm ist das komplexeste Ökosysteme, das wir kennen. Man schätzt, dass nur rund 10 Prozent der Mikrobiomzusammensetzung von genetischen Faktoren bestimmt wird, den Rest kannst Du selbst beeinflussen. Wie gut oder schlecht Dein Mikrobiom aufgestellt ist, hängt zum größten Teil von Deinem Lebensstil und Umweltfaktoren, denen Du ausgesetzt bist, ab. Deine Ernährung spielt dabei eine besonders wichtige Rolle, aber auch Bewegung, Stressbelastung, Medikamente und andere Faktoren sind von Bedeutung.

In diesem Kapitel erhältst Du wertvolle Informationen zu Präbiotika, Probiotika, sekundären Pflanzenstoffen und ganz allgemein einer darmfreundlichen Ernährung. Nutze dieses Wissen, um Deine Darmgesundheit positiv zu beeinflussen.

Produktempfehlungen für Dich

Neben Empfehlungen, wie Du Deinen Alltag verändern kannst, um Dein Mikrobiom positiv zu beeinflussen, erhältst Du am Ende der Auswertung eine Reihe von for you Nahrungsergänzungsmitteln, welche Dich auf einem Weg zu einem ausbalancierten Mikrobiom unterstützen. Die Empfehlungen werden hierbei gemäß Deiner Ergebnisse gegeben.

Du erfährst mehr zum Produkt, den Inhaltsstoffen, der Einnahmezeit und erhältst zusätzlich einen Link zur online Produktseite.

Wir wünsche Dir viel Spaß auf Deiner Reise zu Deinen inneren Werte und freuen uns, dass Du uns Dein Vertrauen schenkst.

Ähnliche Beiträge
<!--Copyright © 2017 for you eHealth GmbH. All rights reserved.-->